Egal ob Du über Land oder über Wasser kommst, wir freuen uns, dass Du bei uns zu Gast bist.

Als Segler mit Boot hast Du die Möglichkeit auf Deiner Reise durch das Revier bei uns anzulegen. Melde Dich über das Kontaktformular an oder rufe einfach unseren Hafenmeister an.

Wenn Du an einer Mitgliedschaft bei uns interessiert bist, kannst Du als Gast eines unserer Vereinsboote auszuleihen. Mehr dazu findest Du hier.

Als Gast einer unserer Mitglieder kannst Du mit dem Mitglied mitsegeln, dass Dich eingeladen hat. Du hast die Möglichkeit, in Begleitung des Mitglieds die Möglichkeiten unseres Vereins zu nutzen.

Über das ganze Jahr finden eine Reihe von Veranstaltungen statt, über die Du dich gerne im Veranstaltungsbereich informieren kannst.

Mitglieder unserer Partnervereine sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

Viel Spaß in der WSW!

Seglen für Dich bei uns ist etwas für ich, wenn:
- Du neugierig bist, Du Dich gerne im Freien aufhälst, Du gerne wissen willst, wie man mit Wind und Wetter umgehen kann und wie man im Team Spaß haben kann.
- Du gut und praktisch ohne Stress segeln lernen willst.
- Du einfach nur segeln willst oder Dich mit anderen in Regatten messen willst.
Im Vordergrund steht für uns der Spaß am Segelsport, an der Natur und an der Gemeinschaft.
Jeder einzelne entwickelt bei uns auf seine eigene Art und Weise Spaß am Segeln.
Etwas lernen, etwas mit Freunden tun, gemeinsam Freizeit verbringen, das nimmt am Ende eines ereignisreichen Segeltages jeder mit.
Bei uns lernen Kinder und Jugendliche segeln und entwickeln ihre Freude am Freizeitsegeln oder Regattasegeln, ganz nach ihren individuellen Neigungen.
Eine Ausbildung als reiner "Wettbewerbssegler" steht bei uns nicht im Vordergrund. Das unterscheidet uns auch von vielen anderen herkömmlichen Segelvereinen.
Zweimal jährlich machen wir einen Eltern / Kinderabend bei dem wir Ihnen weiterführende Informationen zu folgenden Themen geben:
- Zusammenarbeit mit den Eltern
- Seglerische Ausbildung
- Pädagogisches Konzept
- Sicherheit im Verein und auf dem Wasser
- Umweltschutz
- Rollen im Verein, Gemeinschaft mit Erwachsenen

Unsere Jugendtrainer Martin, Henriette, Clara, Severin und Caroline sind alle begeisterte Segler und verfügen über jahrelange, eigene Segelerfahrung. Beim Training steht der "Spaß am Segeln" im Vordergrund. Grundlage unseres wöchentlich stattfindenden Trainings ist die Vorbereitung auf den Jüngstensegelschein bzw. den Sportbootführerschein Binnen und das Regattasegeln. Parallel dazu organisieren wir in den Sommermonaten Segelcamps oder Intensiv-Trainingswochen auf unserem Gelände und bieten Theorieunterricht an.

Auf folgenden Booten wird bei uns gesegelt:

Der Optimist
Das klassische Segelboot für alle Anfänger

Der Laser
Die weltweit bekannteste Einhand-Jolle
Es gibt den Laser in drei Segelgrößen: Laser 4.7 (4,7 qm), Laser radial (5,7 qm) und in der normalen Variante (7,06 qm).
So lässt sich für jede Gewichtsklasse nach dem Ausstieg aus dem Opti ein geeigneter Laser finden

Der Laser Pico
Der Zweihand-Einstieg in die Laserklasse bietet viel Spaß für Kinder, die dem Opi noch nicht ganz entwachsen sind, aber gerne zu zweit und mit etwas mehr Spaßfaktor segeln möchten.

Der 420er
Eine Zweimannjolle mit Trapez und Spinaker.

Die RS Tera
Ist dem Opti vergleichbar, aber eine neuere Entwicklung, die sich zunehmder Beliebtheit erfreut.

Der Topper
Ist mit dem Laser vergleichbar und hat eine Segelfläche von 5,2 qm.

Die Europe
Eine Einhand-Jolle ähnlich dem Laser.

Die Sailhorse
Ein Hubkieler, mit dem wir auch mal mit großer Mannschaft in See stechen können, die aber auch von zwei erfahreneren Jugendlichen gesegelt werden kann.

Zum Segeln treffen wir uns fertig umgezogen und mit aufgebauten Boot zum vereinbarten Termin. Dann besprechen wir was an diesem Segeltag alles gemacht werden soll. Trainer und Eltern helfen dabei, die Boote ins Wasser zu lassen. Der Trainer begleitet dann die Segelgruppe mit dem Trainingsboot auf dem See. In der Regel besteht das Training aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden neue Kenntnisse geübt und der Trainer gibt Tipps wie's geht. Im zweiten Teil werden gemeinschftliche Übungen gemacht. Das kann ein Regattastart sein, ein Mannschaftsspiel oder es sind bestimmte Aufgaben zu lösen.
Zurück an Land machen wir die Boote klar und machen zum Abschluss noch eine Nachbesprechung, in der zum Beispiel auf dem Wasser gelerntes theoretisch erklärt wird.
 
Hier findest Du alle Informationen zusammengefasst: